Veranstaltungskalender

09.11.2018 bis 26.05.2019 - Ausstellungen - Schloss Schlettau
Sonderausstellung Eröffnung Sammlung Erzgebirgische Landschaftskunst "Neuzugänge"

Eröffnung Erzgebirgische Landschaftskunst "Neuzugänge" um 18:00 Uhr
Ausstellung: 9.11.2018 - 26.5.2019
Neuzugänge 2018 - Schenkungen und Erwerbungen der Sammlung Erzgebirgische Landschaftskunst
Erfreulicherweise hat sich der Bestand der Sammlung Erzgebirgische Landschaftskunst seit ihrer Gründung im Jahr 2003 kontinuierlich erweitert.
Mittlerweile beherbergt die landkreiseeigene Sammlung, die vom Bergbaumuseum Oelsnitz/Erzgebirge verwaltet wird,
über 2.500 Werke aus den Bereichen Malerei, Grafik, Zeichnung, Fotografie und Holzgestaltung von ca. 100 Künstlern unterschiedlicher Generationen.
Auch in diesem Jahr sind v.a. großzügiger Schenkungen von Künstlern oder deren Nachkommen wieder einige beachtliche Werke hinzugekommen.
Es handelt sich dabei in erster Linie um Werke auf Papier in den verschiedenen druckgrafischen Techniken
sowie um Aquarelle, Pastelle und Kohle- oder Bleistiftzeichnungen.
Traditionellerweise werden alle Nauzugänge in einer Ausstellung ab Anfang November bis zum kommenden Frühjahr auf Schloss Schlettau präsentiert.
Besonders bemerkenswert innerhalb der diesjährigen Neuzugänge ist ein umfangreiches Konvolut aus dem Nachlass des bekannten
Chemnitzer Künstlers Will Schestak (1918 - 2012). Schestak stammte aus Nordböhmen und ließ sich nach 1945 in Chemnitz nieder.
Immer wieder durchstreifte er das Erzgebirge, v.a. die Region um Markersbach. Es entstanden zahlreiche Skizzen, Zeichnungen und Aquarelle,
die typische Dorfansichten, alte erzgebirgische Häuser und Höfe im Blick haben.
Ein weiteres Konvolut verschiedener Werke erhielt die Sammlung von der Witwe des vogtländischen Künstlers Günter Weiß (1940 - 2014). Er erbeitete viele Jahre in Schwarzenberg,
so dass in dieser Zeit auch viele Arbeiten mit Ansichten aus dieser Gegend entstanden. Eine besondere Vorliebe galt Günter Weiß auch der Umsetzung von landschaftlichen Strukturen
in eher abstrakt gehaltenen Kompositionen.
Drei sehr sensible Aquarelle des aus Borna stammenden Kunsterziehers Robert Kluge (1890 - 1980) konnte die Sammlung im Antiquitätenhandel erwerben.
Als begeisterter Bergwanderer und Skitourist weilte Kluge sehr oft im Erzgebirge, besonders die Fichtel- und Keilbergregion gehörte zu seiner bevorzugten Motivregion.
Weitere Arbeiten gelangten von den beiden Kunsterzieherinnen Petra Ehrlich aus Annaberg und Ilona Lommatzsch aus Gersdorf in den Bestand. Beide haben sich eigenwillige Techniken erarbeitet, mit denen sie zu unverwechselbaren Ausdrucksmöglichkeiten kommen.
Petra Ehrlich experimentiert v.a. mit Styropordrucken und einer speziellen Walzentechnik, während Ilona Lommatzsch mit einer eigenen Hochdrucktechnik und Klebefolien arbeitet.
Die Ausstellung bietet wiederum ein breites Spektrum an Möglichkeiten, sich in Vergangenheit und Gegenwart mit dem Erzgebirge künstlerisch auseinander gesetzt werden kann.


02.03.2019 bis 28.04.2019 - Ausstellungen - Schloss Schlettau
"Natur in Wolle" - Eine bunte und kreative Sonderausstellung der Künstlerin Barbara Haubold

Ausstellungseröffnung 01.03.2019 - 18:00 Uhr

Bilder aus Merinowolle -  im Herrenhaus

Workshop: 16.03.2019 / Voranmeldung erforderlichMaterialkosten 10,00 €

  • Zeit: 10:00 Uhr - 17:00 Uhr
  • Veranstalter: 09487 Schlettau, Sachsen
  • Veranstaltungsort: Schloss Schlettau

03.03.2019 - Konzert - Schloss Schlettau Rittersaal
Das Mundarttheater Gehringswalde "s scheenste Geschenk"

Das Mundarttheater Gehringswalde im Rittersaal mit dem Schwank
"s scheenste Geschenk" in erzgebirgischer Mundart
Preis: Vv Erw. 8,00 € / TK 10,00 €
         


09.03.2019 - Vorträge/Lesungen - Schloss Schlettau
Ein Lene-Voigt-Abend mit Gunter Böhnke

Ein Lene-Voigt-Abend mit Gunter Böhnke"Das gommt nich alle Daache vor"
Preis: Vv 15,00 € / AK 17,00 €


21.03.2019 - Konzert - Schloss Schlettau
Musik & Literatur im Rittersaal "Mord spielt hier die erste Geige"

"Mord spielt hier die erste Geige, ein Mörderisches Konzert in 7 Sätzen" Ein unterhaltsamer Klassik- und Krimi-Abend im mystischen Rittersaal. Es spielen, morden und sterben für Sie: Julia Schmidt & Peter Anders, das Annaberger Streichquartett mit Hartmut Schill an der ersten Geige umrahmt die "MORDE" mit entsprechender Musik von F. Schubert, G.F. Händel, J. Haydn, M. Ravel
Preis: Vv 20,00 € / AK 22,00 €


  XLS   CSV

Alle Veranstaltungen in Scheibenberg und Schloss Schlettau:

Bitte klicken Sie dafür auf folgendem Link: