Regionale Nachrichten

Regionale Neuigkeiten aus dem Erzgebirge.

ERZ Nachrichten

FCE: Gnjatic muss unters Messer
eingestellt am 27.10.2021 um 08:00 Uhr von MT unter Sport

Der Fußball-Zweitligist FC Erzgebirge Aue muss länger als erwartet auf Mittelfeldspieler Ognjen Gnjatic verzichten. Nach einer zunächst konservativ behandelten Verletzung am rechten Sprunggelenk und ersten Trainingseinheiten kam es bei dem 30-Jährigen zu erneuten Beschwerden. Die daraufhin erfolgte Untersuchung ergab, dass ein operativer Eingriff notwendig ist. Dem unterzieht sich Ognjen Gnjatic am kommenden Freitag (29.10.).


Fund von Betäubungsmitteln
eingestellt am 27.10.2021 um 07:00 Uhr von MT unter Sonstiges

EHRENFRIEDERSDORF: Polizeibeamte hatten in der Nacht zum Montag in Ehrenfriedersdorf einen 33-Jährigen mit einem Pkw Citroën in der Saubergstraße einer Kontrolle unterzogen. Dabei reagierte ein mit dem Deutschen durchgeführter Drogenvortest positiv auf Amphetamine. Einen Führerschein konnte der Mann zudem nicht vorzeigen, da er nicht im Besitz eines solchen Dokumentes ist.
Im Rahmen der Kontrolle ergaben sich erste Hinweise, dass sich in der Wohnung des 33-Jährigen weitere Betäubungsmittel befinden könnten. Auf Weisung der Staatsanwaltschaft wurde der Mann vorläufig festgenommen und zur Blutentnahme in ein Krankenhaus gebracht. In einer anschließend angeordneten Wohnungsdurchsuchung fanden die Beamten mit einem Rauschgiftspürhund tatsächlich etwa 50 Gramm Marihuana, ca. 2,5 Gramm Crystal sowie etwa 0,5 Gramm Kokain. Zudem wurden ein Schlagring und ein Teleskopschlagstock sichergestellt.
Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurde der deutsche Staatsangehörige auf Weisung der Staatsanwaltschaft Chemnitz aus der Dienststelle entlassen. Die Polizei ermittelt nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie unter berauschenden Mitteln. Zudem muss sich der 33-Jährige wegen des Verdachts des unerlaubten Handels von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge verantworten.


Bleiglasfenster an Kirche beschädigt
eingestellt am 27.10.2021 um 06:00 Uhr von MT unter Sonstiges

EIBENSTOCK: Unbekannte haben von Sonntag auf Montag Bleiglasfenster an der Stadtkirche in Eibenstock beschädigt und dabei einen Schaden von mindesten 2.000 Euro verursacht.
Die betroffenen Fenster befinden sich an der Rückseite der Kirche in Richtung Parkplatz Schule. Die Missetäter hatten mit Steinen auf die Bleiglasfenster geworfen. An einem Fenster wurde zudem mit einem Kantholz ein Schaden in einem Ausmaß von etwa 60 cm x 25 cm verursacht. Zwei der mutmaßlich genutzten Steine wurden in der Kirche fest- und zur Spurensicherung sichergestellt. Auch an dem Kantholz erfolgte eine Spurensicherung.
Die Polizei sucht Zeugen. Wer hat von Sonntag auf Montag im Umfeld der Kirche Personen beobachtet, welche mit den Sachbeschädigungen in Verbindung stehen könnten. Wer kann Hinweise zur weiteren Tatzeiteingrenzung geben? Das Polizeirevier Aue nimmt unter der Rufnummer 03771 12-0 Ihre Hinweise entgegen. (Quelle Symbolbild: Pixabay)


Brand im Sanitärbereich
eingestellt am 27.10.2021 um 05:00 Uhr von MT unter Sonstiges

ANNABERG-BUCHHOLZ: Montagnachmittag (25.10.) kam es in Geyersdorf in einer Einrichtung in der Damaschkestraße zu einem Brand. Das Feuer war im Sanitärbereich der Umkleide ausgebrochen und musste durch die Feuerwehr gelöscht werden. Personen kamen nicht zu Schaden. Im Sanitärbereich kam es zu erheblichen Verrußungen sowie zu Schäden am Fliesenspiegel. Angaben zur Schadenshöhe liegen noch nicht vor.
Brandursachenermittler der Chemnitzer Kriminalpolizei untersuchten heute den Brandort. Nach einer ersten Einschätzung waren ein Handtuchspender sowie ein Papierkorb Ausgangspunkt des Brandes. Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen.


erzTV KOMPAKT zeigt Rathausplatz
eingestellt am 26.10.2021 um 17:00 Uhr von KJ unter Medien, Sonstiges

GRÜNHAIN-BEIERFELD: Die Reise durch das Erzgebirge mit erzTV KOMPAKT am Dienstag hat diese Ziele: Sonnensegel, Licht und Schatten hinter Bärensteiner Rathaus; Glitzer, Glanz und Knete im Dorfchemnitzer Heimatmuseum; Bank, Buch und Kerze auf Blauenthaler Flur.
Zu sehen ist diese Ausgabe von erzTV KOMPAKT ab Dienstag um 20 Uhr bis Mittwoch um 18 Uhr zu jeder vollen geraden Stunde. (Bildquelle: KJ/Oliver Taubmann)


Programm zum Reformationstag
eingestellt am 26.10.2021 um 16:00 Uhr von MT unter Sonstiges, Kultur

OLBERNHAU: Ein literarisch-musikalisches Programm steht am Reformationstag, dem 31. Oktober, um 10 Uhr in der Kirche Olbernhau auf dem Programm. Es geht um Martin Luther (Norbert Hein) und Katharina von Bora (Irina Schädlich) mit Geschichten über ihr Kennenlernen, die Hochzeit und das Leben der beiden. Auch das Verhältnis zum Beichtvater, Johann Staupitz (Hans Mühler), wird beleuchtet.
Uta-Maria Schrode, Blockflötistin und Musikpädagogin, im Kirchspiel Olbernhau Chorleiterin und Aushilfsorganistin, sorgt mit ihren musikalischen Einlagen für eine gelungene Abwechslung. Der Eintritt ist frei, um eine Kollekte wird gebeten.
Eine Veranstaltung durch das Ev. Luth. Kirchspiel Olbernhau in Zusammenarbeit mit dem Mittelsächsischen Kultursommer. (Bildquelle: Miskus)


Im Licht besonderer Laternen
eingestellt am 26.10.2021 um 15:00 Uhr von BP/MT unter Sonstiges

AUE-BAD SCHLEMA/LÖSSNITZ: Ein Nachtwächter blies am Abend des 22. Oktober das Startsignal zur Sturmlaternenwanderung von Aue aus durch den Bären- und Kuttengrund. Siegfried Lemke aus Aue hatte sich die Uniform übergestreift; in langjähriger Verbundenheit mit der IG Historischer Erzbergbau Lößnitz. Dieser Verein steht seit Jahren hinter der informativen Aktivtour im Licht von "Fledermaus", "FROWO" & Co. Am Tag vor dem Herbsttermin 2021 im Zeichen der Sturmlaterne hatte ein Sturm das Erzgebirge heimgesucht. Die Wanderung konnte trotzdem stattfinden.
Jens Hahn von der IG Historischer Erzbergbau Lößnitz begrüßte die Wanderer: "Ja, liebe Gäste, ein herzliches Glück auf im Kuttengrund zur nunmehr 19. Sturmlaternen-Wanderung. Gestern hatten wir Sturm. Heute ist der Sturm vorbei und wir haben die Sturmlaterne mit, dass nichts passieren kann."
Unzählige Geleuchte, allesamt Ölverbrenner, sorgen bei der Sturmlaternenwanderung für ausreichend Sicht. Für Jens Hahn und seine Mitstreiter von der IG Historischer Erzbergbau Lößnitz ein Zeichen, dass das Interesse an der einstigen Sturmlaternenherstellung in Beierfeld offensichtlich immer größer wird. Denn diesen Teil der erzgebirgischen Industriegeschichte zu bewahren und vielen Menschen näher zu bringen, sei auch Sinn und Zweck der Veranstaltungsreihe. Jens Hahn rückte diesmal das Sondermodell FE 42 in den Blickpunkt, hergestellt bei der Firma FROWO.
Jens Hahn: "...also Fröhlich und Wolter, dem zweitgrößten Laternenproduzenten in Beierfeld. Da ist man dazu übergegangen, die Vorkriegsmodell aufzulegen, die schon seit Anfang der 1930er Jahre auf dem Markt waren. Wie die, die Einblick haben, wissen, sind Modelle von 32/33 auch bis 1990 noch produziert worden."
Zum Sondermodell FE 42 wusste Jens Hahn zu berichten, dass aufgrund des starken Blechmangels die Sondermodelle FE 41 und FE 42 aus Überbeständen der Filterproduktion für Gasmasken, Restteilen und Stanzabfällen entwickelt wurden.
In der DDR wurden Sturmlaternen aus den 30er Jahren weiter produziert und nach Nordamerika, Afrika, Indien und den Nahen Osten exportiert. Historische Sturmlaternen aus Beierfeld sind heute beliebte Sammlerstücke.
Jede, der seit 2012 im Kuttengrund durchgeführten Sturmlaternenwanderungen, war eine Kombination aus Wissensvermittlung, Naturabenteuer und Bewegung in der frischen Luft.
Jens Hahn: "Wie man sieht, kann man heute ganz zufrieden sein. Wir hatten reichlich 100 Besucher. Es haben einige Laternen ihren Besitzer gewechselt. Viele strahlende Kinderaugen gab es. Die Kinder sind den Talgrund runter mit ihrer neuen Laterne und freuen sich, dass sie zur nächsten Wanderung mit ihrer eigenen Sturmlaterne kommen können. Das auch noch aus Beierfeld. In diesem Sinne bedanken wir uns bei allen Besuchern und hoffen, dass es bei unserer nächsten Wanderung im Februar wieder so gut funktioniert. Danke und ein herzliches Glück auf an alle, die heute hier waren." (Bildquelle: Bernd Pudwil)


Fördermittel für Wegbau in Tannenberg
eingestellt am 26.10.2021 um 14:00 Uhr von MT unter Sonstiges

TANNENBERG: Für den Ausbau eines Teilstücks des Frohnauer Weges in Tannenberg hat Landrat Frank Vogel einen Zuwendungsbescheid über 159.000 Euro erteilt. Der Frohnauer Weg ist eine Erschließungsstraße mit einer Gesamtlänge von ca. 2,1 km.
Geplant ist der Ausbau eines Teilstücks von ca. 170 Metern. Im Zuge der Maßnahme erfolgt ein Rückbau von Betonplatten zugunsten einer Asphaltfahrbahn, sowie die Verlegung einer Pflasterrinne zur Fassung des Oberflächenwassers. Darüber hinaus wird zur Ableitung des teilweise stark anstehenden Hangsickerwassers und zur Ableitung des anfallenden Oberflächenwassers, eine Mehrzweckleitung verlegt, die dann an die vorhandene Entwässerungsleitung angebunden wird.
Der geplante Durchführungszeitraum wird von März 2022 bis November 2022 angegeben.


Gute Tipps bei erzTV: Schmückendes
eingestellt am 26.10.2021 um 13:00 Uhr von MT unter Sonstiges

GELENAU: Gute Tipps bei erzTV: Besuchen Sie das Heimatmuseum Knochenstampfe Dorfchemnitz, bevor es im nächsten Jahr modernisiert und ausgebaut wird. Aktuell lädt die Ausstellung "Glitzer und Glanz der Monarchie – Europas Kronjuwelen im Dorfmuseum" zum Besuch ein. Für die bauliche Neugestaltung des Kulturzentrums hat Landrat Frank Vogel einen Zuwendungsbescheid in Höhe von rund 380.000 Euro erteilt.
Das Vorhaben splittet sich in vier Teilziele. Erstens: Instandsetzung und Instandhaltung des Kulturdenkmales durch grundhafte Sanierung des Haupthauses und Stampfenhauses in Hinblick auf die Elektrik, den Brandschutz und die geplante Nutzung. Zweitens: Barrierereduzierung im gesamten Museumsareal - Schaffung eines baulich wie inhaltlichen uneingeschränkten Zugangs zu den Kernbereichen des Denkmalensembles (Stampfhaus mit Stampfwerk, Kräutergarten mit Mühlrad und Haupthaus mit Dorfbackofen aus dem 16. Jahrhundert). Drittens: Schaffung einer Begegnungsstätte mit kleingastronomischen Bereich. Viertens: Schaffung einer überdachten Bühne im Museumsbereich.
Das übergreifende Ziel des Vorhabens ist die Attraktivitätssteigerung und Wiederbelebung des Dorfmittel- und -treffpunktes durch Modernisierung und Angebotsausbau des bereits bestehenden Kulturzentrums Knochenstampfe Dorfchemnitz.
Geöffnet hat das Heimatmuseum Knochenstampfe Dorfchemnitz mit der Ausstellung "Glitzer und Glanz der Monarchie – Europas Kronjuwelen im Dorfmuseum" nach den Ruhetagen am Montag und Dienstag von Mittwoch bis Sonnabend jeweils von 10 bis 12 sowie von 13 bis 17 Uhr und am Sonntag von 12 bis 17 Uhr. (Bildquelle: KJ/Oliver Taubmann)


Nussknacker an Bord der ISS
eingestellt am 26.10.2021 um 12:00 Uhr von MT unter Sonstiges

CHEMNITZ: Am Sonntag (31.10.) soll der ESA-Astronaut Matthias Maurer ins Weltall starten. An Bord der Internationalen Weltraumstation ISS trifft er den erzgebirgischen Reise-Nussknacker "Wilhelm" aus der Füchtner-Werkstatt in Seiffen. Der Nussknacker ist bereits im August mit Hilfe des Chemnitzer Teams für die Kulturhauptstadt Europas 2025 ins Weltall geflogen. Die Begegnung wird am Sonntagmorgen in Seiffen gefeiert.
Es soll ein Gruß aus der Region in alle Länder der Erde und die weiteren 33 Gemeinden im Erzgebirge und in Mittelsachsen hinausgehen, die sich im Regional-Programm der Kulturhauptstadt Europas 2025 zum Purple Path verbunden haben. Die Feier beginnt am Sonntag, 6:40 Uhr in der Seiffner Bergkirche. Pfarrer Michael Harzer wird die Weltraum-Mission "Cosmic Kiss" mit göttlichem Segen begleiten. Anschließend wird, ergänzt durch ein buntes Programm, der Start von Matthias Maurer live übertragen.