Regionale Nachrichten

Regionale Neuigkeiten aus dem Erzgebirge.

ERZ Nachrichten

Öffentliche Führung durch Ausstellung
eingestellt am 21.09.2019 um 11:00 Uhr von MT unter Kultur

OELSNITZ/ERZGEB.: Zu einer öffentlichen Führung lädt die Galerie im Heinrich-Hartmann-Haus für Sonntag (22.09.), um 16 Uhr, ein. Bei diesem Rundgang können die Besucher Hintergründe und Entstehungszusammenhänge zur aktuellen Ausstellung der beiden aus Oelsnitz stammenden und heute in Dresden lebenden Künstler Andreas S. Berndt und Jo Siamon Salich erfahren.
Die Ausstellung ist zweigeteilt: Im ersten Segment zeigen Jo Siamon Salich und Andreas S. Berndt eine Auswahl ihrer unabhängig voneinander entstandenen Arbeiten aus früheren Dresdner Schaffensjahren. Im zweiten Teil stellen sie die erst kürzlich verarbeiteten Ergebnisse ihrer Oelsnitzer Performance "Schürfen_Auf Glück" vor. Es entstanden zehn großformatige Fotografien, die die vier Performance-Termine im Juni und Juli spiegeln, sowie Video- und Audio-Installationen, in denen die dabei geführten Interviews mit Oelsnitzer Bürgerinnen und Bürgern ausschnitthaft zu erleben sind. (Bildquelle: Galerie)


Noch Plätze zur Spätschicht Erzgebirge sichern
eingestellt am 21.09.2019 um 10:00 Uhr von MT unter Wirtschaft, Sonstiges

ERZGEBIRGE: Maschinen dröhnen in den Ohren, die Hitze der Gießerei spürt man auf der Haut, von den Fließbändern purzeln innovative Produkte made in Erzgebirge – eine laufende Produktion fasziniert. Wo sonst Nicht-Betriebsangehörigen der Blick verwehrt bleibt, öffnen sich zur Spätschicht im Erzgebirge am 27. September 32 regionale Unternehmen und laden zum Schauen, Staunen und Fragen ein. Zum dritten Mal beteiligen sich Firmen der Region an der Veranstaltungsreihe innerhalb der "Tage der Industriekultur" der Chemnitzer Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft und gewähren vorab angemeldeten Besuchern exklusive Einblicke in die tägliche Arbeit.
Noch bis 27. September 12 Uhr läuft die Anmeldefrist unter: www.industriekultur-chemnitz.de/erzgebirge


Neuerlicher Streifzug durch Musikgeschichte
eingestellt am 21.09.2019 um 08:00 Uhr von MT unter Kultur

AUE-BAD SCHLEMA: Im Stadtmuseum Aue an der Bergfreiheit kann der Besucher zum zweiten Mal in einer Herbstausstellung einen Streifzug durch die Musikgeschichte unternehmen. Nach den "Beatles" im Jahr 2018 wird derzeit ein Einblick in Werk und Wirken der 1962 in London gegründeten Rockband "The Rolling Stones" geboten.
1969, also vor 50 Jahren, veröffentlichte die Kultband um Sänger Mick Jagger und Gitarrist Keith Richards eines ihrer bekanntesten Lieder: "Honky Tonk Women". 1989 erfolgte die Aufnahme in die "Rock and Roll Hall of Fame". Mit mehr als 200 Millionen verkauften Tonträgern weltweit zählen die "Stones" kommerziell zu den erfolgreichsten Bands der Musikgeschichte.
Die Sonderausstellung ist bis zum 17. November zu sehen. (Bildquelle: KJ-Archiv)


Sperrung Teilstück der Alten Poststraße
eingestellt am 21.09.2019 um 06:30 Uhr von MT unter Sonstiges

ANNABERG-BUCHHOLZ: Wegen der Verlegung von Telekommunikationsleitungen muss die Alte Poststraße in Annaberg-Buchholz zwischen Lönsweg und Am Flößgraben vom 23. September bis voraussichtlich 2. November voll gesperrt werden. Eine Umleitung führt über die Alte Karlsbader Straße.


Vollsperrung in Neudorf
eingestellt am 21.09.2019 um 06:00 Uhr von MT unter Sonstiges

SEHMATAL-NEUDORF: Straßenschäden werden ab kommenden Montag in Sehmatal-Neudorf beseitigt. Das zieht eine Vollsperrung der S 266 zwischen dem Abzweig Crottendorfer Straße und der KiTa "Pusteblume", welche aus Richtung Cranzahl erreichbar bleibt, nach sich. Die Arbeiten sollen bis zum 11. Oktober dauern Eine Umleitung wird ausgeschildert.


erzTV KOMPAKT zeigt Neubau
eingestellt am 20.09.2019 um 17:00 Uhr von KJ unter Medien, Sonstiges

GRÜNHAIN-BEIERFELD: erzTV KOMPAKT – am Freitag mit diesem Inhalt: Abgefahren: Skispaß im Gras; Abgelegt: Teamgeist mit Boot; Abgesichert: Neubau im Plan; Abgedreht: Heimat im Film. Moderiert wird die Sendung von Sven Schimmel.
Die Sendung erzTV KOMPAKT ist eine Produktion der KabelJournal GmbH. Sie erscheint von Montag bis Freitag täglich und informiert in gut 15 Minuten über Neues und Interessantes aus dem Erzgebirge. (Bildquelle: KJ/Gert Hunger)


Mobilitätskonzepte der Zukunft
eingestellt am 20.09.2019 um 16:00 Uhr von MT unter Wirtschaft

ANNABERG-BUCHHOLZ: Vom 18. September bis 20. September fand in Annaberg-Buchholz die erste internationale Rail & Digital Mobility User Conference statt. An drei arbeitsintensiven Tagen diskutierten rund 200 Bahn- und Digitalisierungsexperten über Mobilitätskonzepte der Zukunft. Die Teilnehmer der Konferenz sind aus 14 Nationen wie z. B. Japan, China, Saudi-Arabien, Frankreich oder der Schweiz angereist. In einem neuartigen Konferenzkonzept wurden am Mittwoch (18.09.) in 20 sogenannten Workstreams Ergebnisse erarbeitet, die am zweiten Konferenztag vorgestellt und diskutiert werden. Ziel war es, die erarbeiteten Lösungen unmittelbar in die Produkt- und Forschungsentwicklung einfließen zu lassen. Im Anschluss besuchten die Gäste entlang der Teststrecke des Smart Rail Connectivity Campus aktuelle Entwicklungsprojekte des sogenannten Living Lab. (Bildquelle: Stadt Annaberg-Buchholz/Matthias Förster)


Einbrecher in Büro
eingestellt am 20.09.2019 um 14:00 Uhr von MT unter Sonstiges

SCHWARZENBERG: In Schwarzenberg stellten Mitarbeiter in einem städtischen Objekt am Freitagmorgen (20.09.) fest, dass Einbrecher über Nacht da gewesen waren. Über eine aufgehebelte Eingangstür waren die unbekannte Täter ins Gebäude gelangt, hatten anschließend ein Büro durchsucht und waren letztlich mit Bargeld und einem aufgefundenen Tresor geflüchtet. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mindestens 1.000 Euro.


Online-Check zur Arbeit
eingestellt am 20.09.2019 um 13:00 Uhr von MT unter Wirtschaft

CHEMNITZ/ERZGEBIRGE: Das Votum von Reinigungskräften aus dem Erzgebirgskreis ist gefragt: Die 1.480 Gebäudereinigerinnen und Glasreiniger sollen bei einer bundesweiten Online-Umfrage mitmachen. "Ziel ist es, das Ausmaß von Lohndrückerei und Urlaubskürzung zu ermitteln. In der Branche geht es nämlich gerade hoch her: Viele Reinigungskräfte werden regelrecht dazu gedrängt, geänderte Arbeitsverträge zu unterschreiben", sagt Andreas Herrmann von der IG BAU Südwestsachsen.
Die Gebäudereiniger-Gewerkschaft hat die Umfrage gestartet, um "schwarze Schafe unter den Arbeitgebern gezielt zu orten". Davon gebe es nämlich Tag für Tag mehr: Seit der Kündigung des Rahmentarifvertrages für das Gebäudereiniger-Handwerk durch die Arbeitgeber scheuten viele Unternehmen nicht davor zurück, ihren Beschäftigten die Arbeitsbedingungen neu zu diktieren. "Die Reinigungskräfte bekommen deutlich weniger Lohn – schon dadurch, dass ihnen die Zuschläge bei Überstunden oder für die Arbeit an Sonn- und Feiertagen teilweise komplett gestrichen werden. Und sie werden mit einem Minimum an Urlaubstagen abgespeist", sagt der Vorsitzende des IG BAU-Bezirks Südwestsachsen. Die Frage, die Andreas Herrmann dabei auf den Nägeln brennt: "Wie schlimm ist die Situation im Erzgebirgskreis?" Er appelliert daher an die Reinigungskräfte, beim Online-Check zur Arbeit in der Gebäudereinigung mitzumachen: www.sauberkeit-braucht-zeit.de/umfrage.
Gleichzeitig warnt die IG BAU heimische Reinigungskräfte davor, sich auf Änderungen im Arbeitsvertrag einzulassen. "Denn wer im Juli schon in der Branche gearbeitet hat, für den gelten die alten Bedingungen genau so auch weiter – von Zuschlägen für Überstunden und bei schwerer Arbeit bis zum Urlaub", klärt Herrmann auf. Der von den Arbeitgebern gekündigte Rahmentarifvertrag sei nämlich allgemeinverbindlich gewesen und wirke deshalb nach. Zudem setze die IG BAU alles daran, bei der nächsten Tarifverhandlungsrunde am 30. September den Arbeitgebern noch einmal deutlich zu machen, dass Sauberkeit ihren Preis habe. "Und dass man Tricksereien mit Arbeitsverträgen nicht macht – schon gar nicht bei Menschen, die ohnehin hart für ihr Geld arbeiten müssen", so der IG BAU-Bezirksvorsitzende. (Bildquelle: IG BAU)


Krauß vergibt Stipendium
eingestellt am 20.09.2019 um 12:00 Uhr von MT unter Politik, Sonstiges

BERLIN/SCHWARZENBERG: Der erzgebirgische CDU-Bundestagsabgeordnete Alexander Krauß (CDU) vergibt für einen jungen Erwachsenen ein Stipendium für die Teilnahme an den 26. Tagen der Begegnung vom 16. bis 18. Oktober 2019 in Berlin mit Gesprächen über Glaube, Werte und Politik.
Die "Tage der Begegnung" richten sich an junge Menschen, die gemeinsam über Glauben, Werte und Politik nachdenken, gesellschaftliche Verantwortung übernehmen wollen und mit Abgeordneten des Deutschen Bundestages aller Fraktionen den Austausch im persönlichen Gespräch suchen. Im Laufe der gemeinsamen Tage erhalten die Teilnehmer einen Einblick in den parlamentarischen Alltag, werfen einen Blick hinter die medialen Kulissen und haben Gelegenheit zu einzigartigen Begegnungen mit Persönlichkeiten und Gestaltern unserer Demokratie. Persönliche Gespräche bieten Raum ganz persönliche Biographien zu entdecken und die unterschiedlichen Motivationen für das politische Engagement zu hinterfragen.
"Ich selbst werde auch an den Tagen der Begegnung teilnehmen und freue mich insbesondere auf einen jungen Menschen aus dem Erzgebirge", sagte Alexander Krauß. Für den Stipendiaten übernimmt Bundestagsabgeordneter Alexander Krauß den Teilnehmerbeitrag sowie die Kosten für Anreise und Unterkunft. Bewerbungsschluss ist der 25.09.19
Bewerben können sich junge Erwachsene aus dem Erzgebirge, die zwischen 18 und 35 Jahre alt sind. Die Bewerbung erfolgt ausschließlich über dieses Online-Formular: https://formular.io/f/aaxrm/. (Bildquelle: Büro Alexander Krauß)