Regionale Nachrichten

Regionale Neuigkeiten aus dem Erzgebirge.

ERZ Nachrichten

Am Sonntag ins Theater
eingestellt am 17.11.2018 um 08:00 Uhr von MT unter Kultur

ANNABERG-BUCHHOLZ: Zwei Stücke stehen am Sonntag im Eduard-von-Winterstein-Theater in Annaberg-Buchholz auf dem Programm: 19 Uhr gibt es ein letztes Mal das federleichte Märchen für Erwachsene "Das Käthchen von Heilbronn" von Heinrich von Kleist zu genießen. Es ist die Geschichte einer jungen Frau, die im Traum ihren Prinzen gesehen hat und ihn seitdem mit aller Macht liebt. Und als er ihr im Leben tatsächlich begegnet, folgt sie ihm, wohl von einer höheren Macht geleitet, überallhin und beschützt ihn. Diese Geschichte ist ein Hoffnungsschimmer für die Seele. In den Hauptrollen sind Isa Etienne Flaccus und Nick Körber zu sehen (Bild).
Das Kinder- und Jugendtheater Burattino gastiert am Sonntag, 10 Uhr mit "Die Prinzessin auf der Erbse". König Fridolin und Königin Henriette warten auf die Ankunft ihres Sohnes, Prinz Ferdinand. Er war vor einem Jahr in die Welt hinausgezogen, um sich eine Prinzessin zu suchen. Doch als Ferdinand zurückkehrt, ist er allein; keine einzige Prinzessin hat ihm auf seiner Reise gefallen. Die Enttäuschung der Eltern ist groß. Doch dann, am Abend, klopft es an die Schlosspforte. Eine junge Dame, die behauptet eine Prinzessin zu sein, bittet um Unterkunft und Schutz. Ob sie wirklich eine richtige Prinzessin ist? Königin Henriette greift zu einer List. (Bildquelle: Theater)


erzTV - Das Magazin zeigt Herz
eingestellt am 17.11.2018 um 07:00 Uhr von KJ unter Medien

BEIERFELD: Unser Herz ist unser Motor. Wenn es holpert, rast oder flattert und flimmert, sind das keine guten Zeichen. Da muss man was tun. Herzflimmern kann auch woanders im Körper Schaden anrichten. Insbesondere im Gehirn, wenn das Flimmern zum Auslöser für einen Schlaganfall wird. Das sogenannte Herzflimmern war Thema der Herzwoche 2018, die auch in den Kliniken Erlabrunn begangen wurde. Was Vorhofflimmern ist und wie man darauf reagieren kann, ist ein Thema bei erzTV - Das Magazin.
Außerdem sehen Sie die Anwendung einer Tovertafel und FCE-Fußballer Jan Hochscheidt ist bei Fernsehkoch Benjamin Unger zu Gast.
Die Sendung ist zu jeder vollen ungeraden Stunde im Regionalprogramm zu sehen, aber auch jederzeit auf erzTV.de in der Mediathek.


Zwölf Hektar für Investoren
eingestellt am 17.11.2018 um 06:00 Uhr von MT unter Wirtschaft

ANNABERG-BUCHHOLZ: Das Industriegebiet an der B 101 im Nordosten von Annaberg-Buchholz nimmt Gestalt an. Zwölf Hektar Gesamtfläche stehen Investoren zur Verfügung, sieben sind bereits verkauft. Bereits weitgehend abgeschlossen ist die äußere Erschließung. Entlang der B 101 wurden vom bestehenden Gewerbegebiet auf einer Länge von rund 750 Metern Ver- und Entsorgungsleitungen für Strom, Gas, Trinkwasser, Abwasser und Kommunikation in die Erde gebracht. Die Glasfaserleitungen erlauben schnelles Internet bis 10 Gbit/s. Eine Regenwasserableitung zur Zschopau hat eine Länge von rund 1.100 Metern.
Jetzt werden auch im Inneren des neuen Industriegebietes Leitungen für die genannten Medien verlegt. Die Errichtung der Industriestraße sowie der Wirtschaftswege zu sämtlichen Gebäuden erfordert Straßenbau in einer Länge von 600 Metern. Zudem werden ein Regenrückhaltebecken mit einer Kapazität von 500 m³ sowie ein Löschwasserbehälter mit 400 m³ Fassungsvermögen errichtet.

Bild: Die Erschließung des Industriegebietes an der B 101 ist zügig vorangeschritten. (Quelle: Stadt Annaberg-Buchholz)


erzTV KOMPAKT zeigt Leben
eingestellt am 16.11.2018 um 17:00 Uhr von KJ unter Medien, Sonstiges

GRÜNHAIN-BEIERFELD: erzTV KOMPAKT beendet die Woche mit: Die Mundart leben: Stammtisch in Hormersdorf; Mit Radon leben: Treffen in Bad Schlema; Für Fasching leben: Ehrung in Gelenau. Außerdem wird über ein für das Kulturzentrum "Goldne Sonne" Schneeberg entwickeltes Ticketsystem berichtet.
Zu sehen ist diese Sendung von erzTV KOMPAKT ab Freitag um 20 Uhr bis Sonnabend um 18 Uhr zu jeder vollen geraden Stunde.

Bild: Ein ständiger Bestandteil sind die Hinweise auf Veranstaltungen im Erzgebirge, so zum Beispiel für das Burattino-Stück "Die Prinzessin auf der Erbse". (Quelle: Eduard-von-Winterstein-Theater)


Kalenderpräsentation
eingestellt am 16.11.2018 um 16:00 Uhr von MT unter Sonstiges

ANNABERG-BUCHHOLZ: Liebhaber des Kalenders "erotica MINERALIS" werden sich den 18. November vorgemerkt haben. Dann präsentiert der Fotograf Olaf Martin sein Werk für das kommende Jahr freuen. Traditionell geschieht das im Pferdegöpel am Markus-Röhling Treibeschacht in Frohnau. Beginn ist 14:30 Uhr. Wie in jedem Jahr wird bei der Kalenderpräsentation und dem fotografischen Jahresrückblick für innere Erwärmung in Form von heißen Getränken und erzgebirgischen Speckfettbemmen gesorgt. (Bildquelle: Olaf Martin)


Polizei warnt vor klingelnden Betrügern
eingestellt am 16.11.2018 um 15:00 Uhr von MT unter Sonstiges

ANNABERG-BUCHHOLZ/THUM: Am Dienstag (13.11.) waren Trickbetrügerinnen in Annaberg-Buchholz unterwegs und verschafften sich unter dem Vorwand, von der Krankenkasse zu sein, Zutritt zu Wohnungen. In einem Fall verlangte die unbekannte Frau von der Wohnungsmieterin die Krankenkassenkarte und Kontoauszüge. Später fragte sie nach einem Glas Wasser. Als die Seniorin den Raum verließ, entwendete die Unbekannte offenbar einige hundert Euro Bargeld aus einem Schrank. Den Diebstahl bemerkte die Seniorin erst, als die Unbekannte die Wohnung wieder verlassen hatte.
In einem anderen Fall ließ sich eine angebliche Krankenkassenmitarbeiterin unter einem Vorwand neben der Krankenkassenkarte auch die Geldkarte aushändigen. Mit der Karte und der weiterhin betrügerisch erlangten PIN verschwand die Unbekannte schließlich. Als der Eigentümerin kurze Zeit später Zweifel kamen, ließ sie ihr Konto sperren.
Mit der gleichen Masche war am Donnerstag (15.11.) eine Trickbetrügerin in Thum unterwegs. Auch hier gelang es der unbekannten Frau, sich auf betrügerische Art und Weise von einer Seniorin die EC-Karte und die PIN aushändigen zu lassen. In der Folge wurden einige tausend Euro vom Konto abgehoben. Ob es sich in allen drei Fällen um die gleiche Täterin handelt, wird im Rahmen der Ermittlungen geprüft.
Die Polizei warnt vor derartigen Trickbetrügern. Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung! Seien Sie misstrauisch bei unangekündigten Besuchen! Nehmen Sie im Zweifel Rücksprache mit der entsprechenden Institution, zum Beispiel Ihrer Krankenkasse! Halten Sie gegebenenfalls Rücksprache mit Angehörigen oder der Polizei! Händigen Sie Ihre Geldkarten nicht an Fremde aus und halten Sie Ihre PIN immer geheim!


Sächsischer Radontag: Bauen im Fokus
eingestellt am 16.11.2018 um 14:00 Uhr von MT unter Sonstiges

BAD SCHLEMA: Experten aus ganz Deutschland informierten am 15. November und 16. November im Rahmen des "12. Sächsischen Radontages" rund 150 Akteure aus Wirtschaft, Verwaltung, Wissenschaft und Baubranche sowie der Öffentlichkeit über radonsicheres Bauen. Eröffnet wurde die Veranstaltung durch Umweltstaatssekretär Dr. Frank Pfeil. Der Radontag wurde mit Unterstützung des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft von der HTW Dresden gemeinsam mit Bad Schlema organisiert. Er stand in diesem Jahr im Zeichen des radonsicheren Bauens.
Gerade die Erzgebirgsregion wird durch neue rechtliche Regelungen zum Radonschutz in den nächsten Jahren vor neue Herausforderungen gestellt. Staatssekretär Dr. Pfeil dazu: "Wir haben seit gut einem Jahr ein neues Strahlenschutzgesetz, in dem erstmals verbindliche Regelungen zum Radonschutz enthalten sind. Die Regelungen, die die Bevölkerung am meisten betreffen, kommen allerdings erst ab 2021 zum Tragen." Dabei handelt es sich einerseits um die Verpflichtung des Arbeitgebers, Radon an Arbeitsplätzen im Keller und im Erdgeschoss zu messen. Die davon betroffenen Gebiete müssen noch vom Freistaat Sachsen ausgewiesen werden. Andererseits werden Bauplaner verpflichtet, bereits ab dem 31. Dezember 2018 Radonschutzmaßnahmen an Neubauten vorzusehen. (Bildquelle: Uwe Zenker)


Stadtwerke beseitigen wucherndes Grün
eingestellt am 16.11.2018 um 13:00 Uhr von MT unter Wirtschaft, Sonstiges

ANNABERG-BUCHHOLZ: Mit Steiger und Säge sind Mitarbeiter des Fachbereichs Stromnetz der Stadtwerke Annaberg-Buchholz derzeit wieder im Netzgebiet unterwegs, um Freileitungen und Luftkabel von wucherndem Grün zu befreien. Unterstützt werden sie von Partnerfirmen.
Stromnetzbetreiber sind laut Energiewirtschaftsgesetz verpflichtet, für ein sicheres, zuverlässiges und leistungsfähiges Netz zu sorgen. Dem kommen die Stadtwerke Annaberg-Buchholz planmäßig nach. Den Umfang des Vegetationsrückschnitts regelt das Gesetz ebenfalls: Bei Niederspannungsleitungen (bis 1 kV) ist ein Mindestabstand von einem Meter zu wahren (DIN VDE 0105-100), bei Mittelspannungsleitungen sind es drei Meter. Da die Abstände jedoch bis zum nächsten Rückschnitt gewahrt werden müssen, vergrößern die Mitarbeiter die Rückschnittmenge entsprechend.
Aus gegebenem Anlass wird noch einmal darauf hingewiesen, dass Grundstückseigentümer für den Freischnitt auf Privatgrundstücken selbst verantwortlich sind. Kommt es durch Nichteinhaltung der Verkehrssicherungspflicht zu einer Beschädigung der Versorgungsanlagen, kann der Grundstückseigentümer haftbar gemacht werden. Deshalb raten die Stadtwerke Annaberg-Buchholz: Beschneiden Sie Ihren Baumbestand regelmäßig oder lassen Sie dies von einer Fachfirma erledigen. Die Einhaltung der o.g. Mindestabstände muss gewährleistet sein. Sind die Äste des Baumes so nah an die Freileitung gewachsen, dass eine gefahrlose Baumpflege nicht mehr möglich ist, muss zwingend eine Fachfirma mit den Arbeiten beauftragt werden. In diesem Zusammenhang wird auf die Information 230-033 der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung DGUV verwiesen. Bei Bedarf erteilen die Stadtwerke Annaberg-Buchholz gern nähere Auskünfte.

Bild: Freileitungen und Luftkabel im Netzgebiet werden derzeit freigeschnitten. (Quelle: Archiv/Stadtwerke)


Gemeinsam für die Allerkleinsten
eingestellt am 16.11.2018 um 12:00 Uhr von MT unter Sonstiges

AUE: Das Helios Klinikum Aue beteiligt sich am Weltfrühgeborenentag. Am Sonnabend (17.11.), 14 Uhr steigen 67 Luftballons mit guten Wünschen in den Himmel auf – ein Ballon für jedes im letzten Jahr in der Klinik geborene Frühchen.
"Alle werdenden Mütter wünschen sich eine normale komplikationslose Geburt und ein gesundes Kind. Doch circa jedes 10. Kind kommt in Deutschland zu früh auf die Welt und braucht die Behandlung durch einen Neugeborenenarzt", sagt Oberärztin Dipl.-Med. Kirsten Praedicow.
Die zu früh geborenen Säuglinge haben vor allem Probleme mit der Atmung, der Wärmeregulation und der Nahrungsaufnahme. Auch die Immunabwehr ist geschwächt. Um trotz allem einen optimalen Start in das Leben zu ermöglichen, arbeiten im Helios Klinikum Aue Hebammen, spezialisierte Kinderkrankenschwestern, Geburtshelfer, Neonatologen und Anästhesisten eng zusammen. "Für die Entwicklung und die Gesundheit sind die Versorgungsstrukturen in der Klinik ein entscheidender Faktor", betont Praedicow. Als Neonatologin hat sie sich seit vielen Jahren auf die Versorgung der ganz Kleinen spezialisiert. "Kinder ab der vollendeten 29. Schwangerschaftswoche können in Aue optimal versorgt werden" sagt die Oberärztin weiter. "Die räumliche Nähe von Kinderklinik und Geburtenstation, ein ausgebildetes Ärzte- und Schwesternteam, die hochmoderne Technik und die räumliche Ausstattung mit speziellen Mutter-Kind-Zimmern legen den Grundstein für einen guten Start ins Leben."
Am internationalen Weltfrühgeborenentag am 17. November werden die Teams der Kinderklinik und der Frauenklinik gemeinsam mit den Eltern für jedes Frühchen, das im letzten Jahr am Helios Klinikum Aue geboren wurde, einen Luftballon mit guten Wünschen in die Lüfte steigen lassen. Im Anschluss wird in die Cafeteria zu einem gemeinsamen Kaffeetrinken eingeladen. Schwestern und Ärzte freuen sich auf dieses Wiedersehen. Denn zwischen den Eltern und den Mitarbeitern der Neonatologie entsteht in der oftmals schweren Zeit nach der Geburt in den meisten Fällen ein enges Vertrauensverhältnis.
"Der Weltfrühgeborenentag wurde 2009 ins Leben gerufen, um verstärkt auf die Frühgeburt und ihre Folgen aufmerksam zu machen", erklärt Marcel Koch, Geschäftsführer des Helios Klinikum Aue die Hintergründe. "Als einziges Perinatalzentrum im Erzgebirgskreis ist es uns ein besonderes Bedürfnis, die Versorgung immer weiter zu optimieren und den Eltern auch nach dem Klinikaufenthalt als Partner zur Seite zu stehen". (Bildquelle: KJ-Archiv)


Wirtschaftsdelegation besucht Vietnam
eingestellt am 16.11.2018 um 11:00 Uhr von MT unter Wirtschaft, Politik

DRESDEN: Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig vom 17. bis 24. November mit einer rund 20-köpfigen Delegation nach Vietnam reisen. Die vom sächsischen Wirtschaftsministerium und der Wirtschaftsförderung Sachsen (WFS) organisierte Reise verfolgt das Ziel, die Kontakte zwischen Sachsen und dem aufstrebenden Land in Südostasien weiter auszubauen. Dabei liegt der Schwerpunkt auf den Bereichen Maschinen- und Anlagenbau, Infrastruktur, Textil und Kfz-Zulieferung. Die Besichtigungen, Erfahrungsaustausche und politischen Gespräche konzentrieren sich auf die Wirtschaftszentren Hanoi, Ho-Chi-Minh-City und Haiphong.
Vietnam, das Land mit der drittgrößten Bevölkerung Südostasiens, hat in den vergangenen Jahren ein beeindruckendes Wirtschaftswachstum erreicht. Legt man das Bruttoinlandsprodukt (BIP) zugrunde, so ist dieses seit 1989 um mehr als das Dreißigfache gestiegen. Auch künftig wird ein stetiges Wachstum erwartet, das Vietnam mit an die Spitze der wachstumsstarken Schwellenländer Südostasiens stellt.
In den vergangenen Jahren haben sich die außenwirtschaftlichen Aktivitäten zwischen Sachsen und Vietnam intensiviert. Im Jahr 2017 wurden sächsische Waren im Wert von 79,72 Mio. Euro nach Vietnam exportiert. Dies entspricht einem Zuwachs von 51 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die wichtigsten Warengruppen bilden Erzeugnisse der Elektrotechnik, des Kraftfahrzeugbaus und des Maschinenbaus.

Bild: Flagge von Vietnam