Regionale Nachrichten

Regionale Neuigkeiten aus dem Erzgebirge.

ERZ Nachrichten

Gesundheitsministerin mit Schutzimpfung
eingestellt am 13.04.2021 um 09:00 Uhr von MT unter Politik, Sonstiges

DRESDEN: Sachsens Gesundheitsministerin Petra Köpping (Bild) hat am Montag (12.04.) im Impfzentrum Leipzig ihre erste Corona-Schutzimpfung mit dem Impfstoff von AstraZeneca erhalten. Gemeinsam mit ihr ließen sich auch die Rektorin der Universität Leipzig, Prof. Dr. med. Beate A. Schücking, sowie die Kanzlerin der Hochschule, Prof. Dr. Birgit Dräger, selbst Pharmazeutin, mit diesem Impfstoff impfen. Alle drei gehören mit über 60 Jahren zu der Personengruppe, die sich seit vergangenem Donnerstag für eine Impfung mit AstraZeneca anmelden kann.
Staatsministerin Köpping: »Für mich war es eine Selbstverständlichkeit, dass ich mich mit dem Impfstoff von AstraZeneca impfen lasse, sobald ich berechtigt bin. Die sehr gute Wirksamkeit des Impfstoffes ist bestätigt, er schützt zuverlässig vor schweren Covid-19-Krankheitsverläufen. Die Nebenwirkungen sind sehr selten. Wir haben derzeit noch viele freie Termine für Impfungen mit diesem Vakzin für über 60-Jährige. Ich empfehle ganz klar eine Impfung. Das Impfen ist der entscheidende Schritt auf dem Weg aus der Pandemie.«
Prof. Dr. med. Schücking: »Ich freue mich über meine Impfung und hoffe, dass der Impfstoff AstraZeneca insgesamt die nötige Akzeptanz findet. Impfungen mit diesem Vakzin sind trotz aller Bedenken richtig und gut, und zügiges Impfen ist das wichtigste Instrument gegen die Pandemie.«
Prof. Dräger: »Der AstraZeneca-Impfstoff birgt Risiken wie viele andere Impfstoffe, aber nach den bisher bekannten Daten auch nicht mehr als ein durchschnittlich hohes Risiko. Covid-19 dagegen ist eine schwere, gefährliche Infektion mit hoher Todesrate. In Deutschland sterben 2,5 bis 3 Prozent der Infizierten. Der Nutzen des Impfstoffs, das Infektionsrisiko zu senken, ist vielfach höher als das Impfrisiko.« (Bildquelle: SMS)


Johannes Windisch im Ruhestand
eingestellt am 13.04.2021 um 08:00 Uhr von MT unter Sonstiges

SCHNEEBERG: Zum Monatswechsel März/April 2021 wurde in Schneeberg Johannes Windisch mit den besten Wünschen in den Ruhestand verabschiedet. Er war seit Mai 1993 in der Stadtverwaltung beschäftigt. Zu sehen waren bei der Verabschiedung auch Bilder aus dem Schaffen von Johannes Windisch.
Johannes Windisch (Bild): "Mein Ruhestand stelle ich mir sehr schön vor. Ich freue mich auf die Zeit. Ich freue mich auf die Familie. Und ich freue mich, dass ich im Erzgebirge unterwegs sein kann. Mit dem Fahrrad fahre ich gern ins Böhmische. Ich hoffe, das wird eines Tages wieder möglich sein. Ich stehe auch gern für einige Aufgaben in der Stadt zur Verfügung. Die Arbeit im Siebenschlehener Pochwerk und an der Bergbaulandschaft habe ich sehr gerne mit betreut und auch getätigt. Da darf man gerne auf mich zukommen."
Johannes Windisch hat in der Stadtverwaltung Schneeberg als Sachbearbeiter Kultur angefangen. Später war er dann Sachgebietsleiter für Kultur, Tourismus und Wirtschaftsförderung. Die letzten beiden Jahre war er im Museum für bergmännische Volkskunst tätig. (Bildquelle: Uwe Zenker)


Archäologiemuseum öffnet wieder
eingestellt am 13.04.2021 um 07:00 Uhr von MT unter Kultur

CHEMNITZ: Das Staatliche Museum für Archäologie Chemnitz (smac) ist wieder geöffnet. Interessenten müssen vorher allerdings einen Termin buchen (Telefon: 0371 9119990). Zu sehen sind die Sonderausstellung "Die Stadt. Zwischen Skyline und Latrine" sowie die Dauerausstellung zur Archäologie in Sachsen und der Geschichte des Kaufhaus Schocken. Im Foyer des Archäologiemuseums präsentiert die Jüdische Gemeinde Chemnitz außerdem die Ausstellung "Wir bleiben da. 135 Jahre Jüdische Gemeinde Chemnitz".


Museale Angebote (2)
eingestellt am 13.04.2021 um 06:00 Uhr von MT unter Sonstiges, Kultur

SCHNEEBERG: Seit kurzem dürfen museale Einrichtungen wieder öffnen. Besucht werden können in Schneeberg ab Dienstag, dem 13. April, das Museum für bergmännische Volkskunst sowie ab Donnerstag, dem 22. April, das Siebenschlehener Pochwerk.
Die Stadtverwaltung zeigt sich erleichtert: "Dieser erste Schritt geht in die richtige Richtung und wir hoffen, dass zeitnah weitere solche Entscheidungen auch für andere Bereiche in Tourismus, Kultur, Gastronomie und Sport folgen."
Die Anmeldung und Terminvergabe ist von Montag bis Freitag jeweils in der Zeit von 8 bis 15 Uhr unter 03772 22446 oder s.kunze@museum-schneeberg.de möglich. Besucher müssen einen negativen Testbescheid vorlegen.
Im Museum für bergmännische Volkskunst wartet auch eine Sonderausstellung. Unter dem Titel "Begegnungen" zeigt das Haus Schnitzereien von Anton Diener. Darin verarbeitet Diener die Begegnungen mit den Menschen, ihrem Glauben und ihren Traditionen. Im Pochwerk sind hautnah die einzelnen Arbeitsschritte zur historischen Erzaufbereitung zu erleben. (Bildquelle: Stadtverwaltung Schneeberg)


erzTV KOMPAKT zeigt Besonderes
eingestellt am 12.04.2021 um 17:00 Uhr von KJ unter Medien, Sonstiges

GRÜNHAIN-BEIERFELD: erzTV KOMPAKT hat zum Wochenstart Besonderes zu bieten: Junge Künstler: Besondere Galerie in Niederdorf; Seltene Pilze: Besonderer Fund in Eibenstock; Offene Museen: Besondere Zeit für touristische Einrichtungen. Moderiert wird die Sendung in dieser Woche von Sven Schimmel.
Die Sendung erzTV KOMPAKT ist eine Produktion der KabelJournal GmbH. Sie erscheint von Montag bis Freitag täglich und informiert in gut 15 Minuten über Neues und Interessantes aus dem Erzgebirge. (Bildquelle: ERZ-Foto)


Stadtbibliothek plant Flohmarkt
eingestellt am 12.04.2021 um 16:00 Uhr von MT unter Sonstiges

ANNABERG-BUCHHOLZ: Einen Flohmarkt mit aussortierten Medien plant die Stadtbibliothek in Annaberg-Buchholz. Das Team der Einrichtung nutzt die Schließzeit, um den Sachbuchbestand einer gründlichen Revision zu unterziehen und Platz für neue Medien zu schaffen.
Die Aussonderung ist ein Prozess, der sich über mehrere Wochen hinzieht: Jedes einzelne Medium wird in die Hand genommen und auf Erscheinungsjahr, äußeren Zustand und Aktualität beurteilt. Im Anschluss wird das Medium aus dem Bibliothekskatalog entfernt und als "ungültig" gestempelt. Die Aussonderung kann auch als eine sportliche Tätigkeit betrachtet werden, denn sie geht einher mit dem Verrücken von Beständen und dem Umbau von Regalen. (Quelle Symbolbild: Pixabay)


Computer aus Schule entwendet
eingestellt am 12.04.2021 um 15:00 Uhr von MT unter Sonstiges

ANNABERG-BUCHHOLZ: In Annaberg-Buchholz sind Unbekannte über ein eingeschlagenes Fenster in ein Schulgebäude im Zinnackerweg eingebrochen. In der Folge entwendeten sie einen Computer. Ersten Schätzungen zufolge beziffert sich der Gesamtschaden auf ca. 1.600 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen.


Bei Sturz schwer verletzt
eingestellt am 12.04.2021 um 14:30 Uhr von MT unter Sonstiges

THUM/ZWÖNITZ: Zweiradfahrer zogen sich am Sonntag bei Stürzen in Herold und Zwönitz schwere Verletzungen zu. Eine 15-jährige Fahrradfahrerin befuhr am Nachmittag den Gehweg der Zschopauer Straße aus Richtung Herold in Richtung Venusberg. Dabei stürzte die Jugendliche aus bisher unbekannter Ursache. Der 42-jährige Fahrer eines Krads Honda war am Abend in Zwönitz auf der S 257 in Richtung Dorfchemnitz unterwegs. Vor einem derzeit voll gesperrten Bereich der Straße, wollte er wenden. Dabei stürzte der 42-Jährige aus bisher unbekannter Ursache.


Mann niedergeschlagen
eingestellt am 12.04.2021 um 14:00 Uhr von MT unter Sonstiges

ZWICKAU: Am Sonntagabend (11.04.) wurde in Zwickau ein 41-Jähriger auf der Oskar-Arnold-Straße durch drei bis vier Jugendliche aus einer Gruppe von etwa zehn Personen angegriffen. Die Tatverdächtigen schlugen und traten auf ihn ein und entwendeten, als er bereits am Boden lag, sein Mobiltelefon im Wert von rund 150 Euro. Bei der Anzeigenaufnahme wurde das Handy durch eine Unbeteiligte an die Polizei übergeben. Der Geschädigte wurde bei dem Übergriff schwerverletzt und wurde zur stationären Behandlung in einem Krankenhaus aufgenommen.
Wer hat die Tat beobachtet und kann Hinweise zu den unbekannten Jugendlichen geben? Das Polizeirevier in Zwickau bittet um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 0375 44580. (Quelle Symbolbild: Pixabay)


Weniger Geburten in Sachsen
eingestellt am 12.04.2021 um 13:00 Uhr von MT unter Sonstiges

KAMENZ: Rund 33.400 Kinder erblickten in Sachsen im Jahr 2020 das Licht der Welt. Nach den vorläufigen Angaben des Statistischen Landesamtes ging die Zahl der Lebendgeborenen gegenüber dem Jahr 2019 um 3,2 Prozent zurück. Mit Ausnahme des Landkreises Leipzig, der einen Anstieg der Geburten um 5,2 Prozent ausweist, wurde in den anderen sächsischen Kreisfreien Städten und Landkreisen ein Rückgang festgestellt. Damit setzte sich auch im Jahr 2020 der Trend der jährlichen Abnahme der Geburten seit 2016 fort.
Ein Rückgang der Geburten im Vergleich zum Vorjahr zeichnet sich auch für die Monate Januar und Februar 2021 ab. Nach vorläufigen Angaben wurden rund 2.520 Geburten im Januar 2021 und rund 2.430 Geburten im Februar 2021 gemeldet. Für die Monate Januar und Februar ist die Anzahl der Geburten damit seit 2016 im gleichen Zeitraum am niedrigsten.