Regionale Nachrichten

Regionale Neuigkeiten aus dem Erzgebirge.

ERZ Nachrichten

Weltneuheit in Annaberg-Buchholz
eingestellt am 03.12.2020 um 16:00 Uhr von MT unter Sonstiges

ANNABERG-BUCHHOLZ: In Annaberg-Buchholz wurde eine Weltneuheit für saubere Luft präsentiert. Erstmals kommt an einer vielbefahrenen Ampelkreuzung im Stadtgebiet eine patentierte, würfelartige Konstruktion zum Einsatz, deren großflächiger Körper als Katalysator fungiert. Durch seine ganz spezielle Beschichtung ist der CUBE in der Lage, Schadstoffe wie Stickoxide aus der Umgebungsluft zu filtern und zu Nitraten abzubauen. Damit sorgt eir für eine signifikante Verbesserung der Umgebungsluft. Bei Regen werden die gebundenen Schadstoffe abgewaschen und der CUBE reinigt sich selbst.
Die Wirksamkeit der neuen Technologie wurde im Labor des Fraunhofer Wilhelm-Klauditz-Institutes für Materialanalytik und Innenluftchemie bereits nachgewiesen. Entwickler und Hersteller des CUBE ist die RGenau Industries KG aus Meerane. Sie ist auch Mitglied des Vereins SRCC, der gemeinsam mit der TU Chemnitz und weiteren 140 Partnern in Annaberg-Buchholz und im Erzgebirge an der digitalen und nachhaltigen Zukunft der Bahn forscht. In diesem Rahmen will sich die Firma u.a. mit der Filterung von Schadstoffen bei Dieselloks befassen. (Bildquelle: Stadt Annaberg-Buchholz/Annett Flämig)


Landesumweltamt erlässt Allgemeinverfügung
eingestellt am 03.12.2020 um 15:00 Uhr von MT unter Sonstiges

DRESDEN: Das Landesumweltamt hat am 3. Dezember die Radonvorsorgegebiete für Sachsen ausgewiesen. Der Schwerpunkt liegt mit 49 Gemeinden im Erzgebirgskreis.
Mit Inkrafttreten der Allgemeinverfügung am 31. Dezember 2020 gelten in den Radonvorsorgebieten neue Anforderungen für den Bau von Gebäuden sowie für den Radonschutz an Arbeitsplätzen in Erdgeschoss- oder Kellerräumen. Von einem erhöhten Radonpotenzial ist dann auszugehen, wenn zu erwarten ist, dass in einer Gemeinde auf 75 Prozent der Fläche in mehr als 10 Prozent der Gebäude der gesetzlich festgelegte Referenzwert für Radon von 300 Becquerel pro Kubikmeter Innenraumluft überschritten wird. Davon sind in Sachsen insgesamt 107 Gemeinden in fünf Landkreisen betroffen. (Bildquelle: BfUL, Basiskarte GeoSN)


Plüsch-Fenneks warten auf Käufer
eingestellt am 03.12.2020 um 14:00 Uhr von MT unter Sonstiges

AUE-BAD SCHLEMA: Dass der Auer Tiergarten auch im Dezember geschlossen bleiben muss, trifft den Förderverein der Einrichtung hart. Erfahrungsgemäß werden vor Weihnachten im "zoo der minis" viele Souvenirs und Gutscheine zum Verschenken gekauft. Von den Einnahmen bestreitet der Verein die Anschaffung von Baumaterial und Tieren. Bezahlt werden davon auch die Arbeitskräfte, darunter zwei Azubis.
Alternativ kann man im Onlineshop des Fördervereins "zoo der minis" unter www.zooderminis.de/shop/ über 100 verschiedene Artikel erwerben. Verkaufsschlager sind die lebensechten Plüschnachbildungen von Tieren, die tatsächlich im Auer Tiergarten leben, zum Beispiel den Fenneks (Bild). Es gibt auch einen "zoo der minis"-Kalender mit 13 Fotos. (Bildquelle: Stadt Aue-Bad Schlema)


Keine Samstagsöffnung im Dezember
eingestellt am 03.12.2020 um 13:00 Uhr von MT unter Sonstiges

SCHWARZENBERG: Am 5. Dezember 2020 findet keine Samstagsöffnung des Bürgerservice im Rathaus Schwarzenberg (Bild) statt. Seit dem 1. Dezember 2020 ist auf Grund der Corona-Pandemie nur noch ein eingeschränkter Bürgerverkehr im Rathaus Schwarzenberg möglich.
Termine werden im Bestellsystem im Bürgerservice vergeben (Telefon: 03774 266-309 oder E-Mail: stadtverwaltung@schwarzenberg.de). Bestimmte Anliegen können auch direkt telefonisch bearbeitet werden, so z.B. das Zusenden von Anträgen.
Der Zugang zum Rathaus erfolgt über den Haupteingang. Dort befindet sich eine Klingel, welche zur Anmeldung genutzt werden muss. (Bildquelle: KJ-Archiv)


Das besondere Exponat (20)
eingestellt am 03.12.2020 um 11:00 Uhr von MT unter Medien, Sonstiges

BREITENBRUNN: Das besondere Exponat. "WOLFGANG UHLE / DEM PESTPFARRER VON ANNABERG / 1569–1594 / PFARRER ZU BREITENBRUNN" In Großbuchstaben ist diese Inschrift auf einem Gedenkstein zu lesen, den man vor der Breitenbrunner Christopheruskirche finden kann.
Der 1510 in Elterlein geborene Wolfgang Uhle war eine Zeit lang auch in Breitenbrunn als Pfarrer tätig. Bekannt wurde Uhle aber als Pestpfarrer von Annaberg. Vorausgegangen war ein turbulentes Leben. Weil er einen Dorfrichter erschlagen hatte, war Uhle in die Wälder Böhmens abgetaucht. Als 1568 in Annaberg die Pest ausbrach, durfte er als Seelsorger für die Pestkranken in seine Heimat zurückkehren. (Bildquelle: KJ/Oliver Taubmann)


Fahrplanwechsel am 13. Dezember
eingestellt am 03.12.2020 um 10:00 Uhr von MT unter Sonstiges

CHEMNITZ/ERZGEBIRGE: Zum Fahrplanwechsel am 13. Dezember tritt der neue Jahresfahrplan 2020/21 in Kraft. Dabei gibt es im Bus- und Bahnbetrieb wieder Neuerungen.
Einige wichtige Änderungen für den Bus: Die "PlusBus"-Linie 342 fährt nur noch zwischen Schwarzenberg und Zwönitz .Die "PlusBus"-Linie 207 verkehrt neu wieder durchgängig von/bis Olbernhau. Die "PlusBus"-Linie 210 verkehrt nur noch zwischen Chemnitz und Annaberg-Buchholz.
Nicht mehr als "PlusBus" verkehren die Linien 411 (Annaberg-Buchholz – Kurort Oberwiesenthal), 415 (Annaberg-Buchholz – Schwarzenberg – Aue) und 490 (Annaberg-Buchholz – Marienberg). Letztere verkehrt ab 13. Dezember 2020 als "TaktBus".
Die Fahrplanbücher für die vier Gebiete einschließlich Erzgebirgskreis" sind im VMS-Kundenbüro und in den Servicestellen der Verkehrsunternehmen erhältlich. Sie kosten jeweils 2 Euro. Das Gesamtpaket aller Bücher kann als Fahrplanschuber für 7 Euro erworben werden. Der Verkauf startet diesen Freitag. Außerdem sind die Fahrpläne in der Elektronischen Fahrplanauskunft unter www.vms.de abrufbar. (Bildquelle: VMS)


Neue Figur wird später präsentiert
eingestellt am 03.12.2020 um 09:30 Uhr von MT unter Kultur

ANNABERG-BUCHHOLZ: Die Stadt Annaberg-Buchholz hat sich in Absprache mit der Evangelisch-lutherischen Kirchgemeinde dazu entschieden, in diesem Jahr die Bergmannsandacht und die Vorstellung einer neuen Doppelfigur für den Annaberger Krippenweg abzusagen. Geplant war die Veranstaltung am 6. Dezember ab 16 Uhr in der Annenkirche. Bürger und Freunde des außergewöhnlichen Kunstwerkes müssen dennoch nicht traurig sein. Geplant ist, falls es die Infektionslage zulässt, die Veranstaltung zur Lichtmess am 2. Februar 2021 nachzuholen. Weitere Informationen werden zeitnah bekannt gegeben.


Hochwasserschutz in Aue verbessert
eingestellt am 03.12.2020 um 09:00 Uhr von MT unter Sonstiges

AUE-BAD SCHLEMA: Am Schwarzwasser in Aue ist ein weiterer Teil der Bauarbeiten für einen besseren Hochwasserschutz der Stadt abgeschlossen. Seit September 2019 hatte die Landestalsperrenverwaltung Sachsen zwischen der Fußgängerbrücke Wasserstraße und der Bahnbrücke an einer 500 Meter langen Hochwasserschutzmauer gebaut. Sie soll künftig eine Überflutung des Gebietes links des Schwarzwassers verhindern. Das Projekt kostete rund 2,4 Millionen Euro und wurde durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung und den Freistaat Sachsen finanziert.
Mit der Hochwasserschutzmauer soll das Einströmen des Hochwassers in die ansässige Industrie- und Wohnbebauung sowie das Hinterströmen bereits errichteter Hochwasserschutzanlagen verhindert werden. Das abgeschlossene Projekt ist eines von insgesamt sechs Baubereichen, von denen noch zwei umgesetzt werden müssen. (Bildquelle: Uwe Zenker)


Musikequipment und Kreissäge gestohlen
eingestellt am 03.12.2020 um 08:00 Uhr von MT unter Sonstiges

STOLLBERG: In Stollberg drangen Unbekannte gewaltsam in einen Keller eines Mehrfamilienhauses in der Albrecht-Dürer-Straße ein. Sie stahlen zwei Musikverstärker, eine Stereoanlage, vier Lautsprecher und eine Handkreissäge. Der Stehlschaden summiert sich nach ersten Angaben auf etwa 850 Euro. Angaben zum Sachschaden liegen nicht vor. Die Polizei ermittelt wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls. (Bildquelle: Pixabay)


Verstoß gegen Corona-Schutz-Verordnung
eingestellt am 03.12.2020 um 07:30 Uhr von MT unter Sonstiges

OBERWIESENTHAL/BÄRENSTEIN: Verstöße gegen die Corona-Schutz-Verordnung bestimmen die Polizeiarbeit derzeit im Erzgebirgskreis mit. So mussten Beamte des Reviers Annaberg am Dienstagabend einem Hinweis nachgehen, nach dem sich auf einem Parkplatz in der Fichtelbergstraße in Oberwiesenthal mehrere Personen aufhalten. Vor Ort wurde eine Gruppe junger Männer und Frauen im Alter zwischen 17 und 30 Jahren festgestellt. Bei der Überprüfung der Personen stellte sich heraus, dass sie keinen triftigen Grund für ihren Aufenthalt hatten. Die Beamten fertigten in der Folge gegen alle 13 Betroffenen Ordnungswidrigkeitsanzeigen wegen des Verstoßes gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung.
Im Zuge von Verkehrskontrollen nahe der deutsch-tschechischen Grenze in Bärenstein mussten mehrere Rückkehrer in eine häusliche Quarantäne geschickt werden. Die Leute waren zum Zwecke eines Einkaufs kurzzeitig im tschechischen Staatsgebiet unterwegs gewesen. Das stellt jedoch keinen triftigen Grund für eine quarantänefreie Wiedereinreise nach einem Kurzaufenthalt dar. Das zuständige Landratsamt wurde über die Sachverhalte informiert.