Regionale Nachrichten

Regionale Neuigkeiten aus dem Erzgebirge.

ERZ Nachrichten

Erleichterungen für Schüler
eingestellt am 15.01.2021 um 13:30 Uhr von MT unter Politik

DRESDEN: Um pandemiebedingte Nachteile für Schülerinnen und Schüler auszugleichen und gleichzeitig Erleichterung zu schaffen, hat das Kultusministerium ein umfangreiches Maßnahmenbündel geschnürt. Das Maßnahmenbündel umfasst neue Vorgaben für den Unterricht, die Prüfungen und Bewertung von Schülerleistungen. So bekommen die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen deutlich mehr Zeit für die Prüfungsvorbereitungen. Sie sollen in diesem Jahr vorrangig in den Prüfungsfächern unterrichtet werden. In anderen Fächern können dafür Abstriche gemacht werden. Auch in den Abschlussprüfungen steht den Prüflingen mehr Zeit zur Verfügung. Außerdem gibt es Wahlmöglichkeiten bei den Abiturprüfungsterminen. Die Option, die Bewertungsmaßstäbe für die Abiturprüfungen pandemiebedingt anzupassen, wird mit der Kultusministerkonferenz abgestimmt. Analog dazu wird die Anpassung des Bewertungsmaßstabs für die Prüfungen zum Erwerb des Haupt- und Realschulabschlusses ebenso geprüft.


Zur Corona-Lage im Erzgebirgskreis
eingestellt am 15.01.2021 um 12:00 Uhr von KJ unter Medien, Sonstiges

ANNABERG-BUCHHOLZ: Bei einer Pressekonferenz wurde im Landratsamt in Annaberg-Buchholz am Donnerstag (14.01.) zur aktuellen Corona-Lage im Erzgebirgskreis informiert. Wichtige Aussagen sind am Freitag bei erzTV KOMPAKT zusammengefasst.
Mit Stand 14. Januar 2021 sind im Erzgebirgskreis insgesamt 18.430 amtlich bekannte Infizierte bzw. laborbestätigte Fälle von Personen, bei denen das SARS-CoV-2 Virus nachgewiesen wurde, statistisch erfasst. Im Vergleich zum Donnerstag der Vorwoche (7. Januar 2021) sind 1.165 Fälle dazu gekommen. Inzwischen sind 498 Personen aus dem Personenkreis der amtlich bekannten COVID-19 Infizierten verstorben, im Vergleich zum Donnerstag der Vorwoche sind es 59 mehr. Das Durchschnittsalter aller Verstorbenen liegt bei 83 Jahren. (Bildquelle: KJ/Sven Schimmel)


Mauerkrone von Talsperre gesperrt
eingestellt am 15.01.2021 um 11:00 Uhr von MT unter Sonstiges

POCKAU-LENGEFELD: An den Trinkwassertalsperren Neunzehnhain I und Neunzehnhain II sowie im Neunzehnhainer Bornwald ist es in den letzten Tagen verstärkt zu Verstößen gegen die Schutzgebietsbestimmungen gekommen. So werden beispielsweise Forstwege vor allem nachts für rasante Autofahrten und das Waldgebiet für Geländefahrten mit Motorrädern missbraucht. Das gefährdet nicht nur unser Trinkwasser, sondern auch Spaziergänger und die Tiere des Waldes. Außerdem sind die ausgeschilderten Parkflächen an den Neunzehnhainer Talsperren derzeit häufig überfüllt. Besucher parken deshalb auf Forstwegen und blockieren Rettungswege.
Die Besucherströme an der Talsperre Neunzehnhain II führen dazu, dass sich bei Neuschnee und tiefen Temperaturen auf der Mauerkrone ein fester Schnee- und Eisbelag bildet. Dadurch kann die Bauwerksmesstechnik auf der Mauerkrone nur mit hohem Aufwand zugänglich gemacht werden. Durch den festgetretenen Schnee an der Brüstung verringert sich die gesetzlich vorgeschriebene Höhe der Absturzsicherung. Damit ist die Sicherheit von Besuchern nicht mehr gewährleistet. Deshalb wird die Mauerkrone der Talsperre Neunzehnhain II ab sofort bis auf Weiteres für die Öffentlichkeit gesperrt.


Ehemaliges Kaufhaus brennt ab
eingestellt am 15.01.2021 um 10:30 Uhr von MT unter Sonstiges

AUE-BAD SCHLEMA: Meterhoch standen die Flammen in der Nacht auf Freitag (15.01.) über dem "Kaufhaus der besonderen Art" in Bad Schlema. Gegen 4 Uhr wurden die Feuerwehren mehrerer Orte in die Auer Talstraße zu dem leer stehenden Gebäude gerufen. Bei Ankunft der Einsatzkräfte brannte ein Anbau schon in voller Ausdehnung. Das Feuer griff sehr schnell von dieser Halle auf den Dachstuhl des Hauptgebäudes über.
Die Einsatzkräfte der Feuerwehren bekämpften die Flammen über die Drehleiter und über mehrere Trupps am Boden. (Bildquelle: Niko Mutschmann)


Schneemänner trotz(en) Corona (5)
eingestellt am 15.01.2021 um 10:00 Uhr von MT unter Medien, Sonstiges

ERZGEBIRGE: Auch Schneemänner trotzen Corona. Nicht wenige tragen in diesem Winter eine Maske vor dem Mund. So wie dieser Vertreter in Zschopau.
Etwas einsam und verlassen friert dieser Kollege in Eibenstock vor sich hin. Dagegen muss dieser Schneemann in Lauta aufpassen, dass er beim Rasenmähen nicht zu sehr ins Schwitzen kommt. Das wäre es dann!
Klassisch in ihre Form – diese beiden Gesellen in Reitzenhain und Mildenau. Wie bei den Menschen ist auch bei den Schneemännern jede Nase einmalig.
Und mancher Körper aus Holz, aus Stoff oder gar aus Fleisch und Blut wird in diesen Tagen zum Schneemann, ganz einfach, weil so viele Flocken vom Himmel fallen. (Bildquelle: Bernd Pudwil)


Papierbehälter werden entfernt
eingestellt am 15.01.2021 um 09:00 Uhr von MT unter Sonstiges

AUE-BAD SCHLEMA: Ende Januar werden in Bad Schlema die öffentlich zugänglichen Papierbehälter an den zentralen Sammelplätzen Zechenplatz und Rathausstraße ersatzlos entfernt. Die Stadtverwaltung Aue-Bad Schlema begründet das mit dem zunehmenden Vermüllen dieser Standorte.


Badbetreiber in Aussicht
eingestellt am 15.01.2021 um 07:00 Uhr von MT unter Sonstiges

LUGAU: Das Lugauer Freibad braucht einen neuen Betreiber. Auf eine entsprechende Ausschreibung haben sich mehrere Interessenten gemeldet. Das sagte Lugaus Bürgermeister Thomas Weikert der "Freien Presse" auf Nachfrage. Der nächste Schritt sei nun eine Beratung zum Ausschreibungsergebnis im nichtöffentlichen Teil der Ratssitzung Anfang Februar. Der bisherige Betreiber hatte vergangenes Jahr den Vertrag mit der Stadt gekündigt.


Neue Eisenbahnkarte
eingestellt am 15.01.2021 um 06:00 Uhr von MT unter Sonstiges

CHEMNITZ: Die fünf sächsischen Verkehrsverbünde haben ihren gemeinsamen Schienennetzplan auf den neuesten Stand gebracht. "Eisenbahnen in Sachsen" bietet einen Überblick über alle Bahnstrecken im Freistaat sowie Informationen zu Tarifen und Kontaktmöglichkeiten. Die kompakte Karte ist ab sofort bei allen Verkehrsverbünden und den Servicestellen kostenfrei erhältlich und hängt an Bahnhöfen und in den Zügen aus.


erzTV KOMPAKT zeigt Himmel, Arsch und Zwirn
eingestellt am 14.01.2021 um 17:00 Uhr von KJ unter Medien, Sonstiges

GRÜNHAIN-BEIERFELD: Wann haben Sie den Ausruf "Himmel, Arsch und Zwirn" zuletzt gehört? Am Donnerstag treffen Sie ihn bei erzTV KOMPAKT: Himmel: Reichlich Gabe von oben für Schneemänner; Arsch: Schneebedeckte Sitzgelegenheit bei Ausflugsziel; Zwirn: Passende Kleidung für Erzgebirgische LiederTour. Moderiert wird die Sendung von Sven Schimmel.
Zu sehen ist diese Ausgabe von erzTV KOMPAKT ab Donnerstag um 20 Uhr bis Freitag um 18 Uhr zu jeder vollen geraden Stunde. (Bildquelle: Bernd Pudwil)


Talsperre erhält Beileitung aus Zschopau
eingestellt am 14.01.2021 um 16:00 Uhr von MT unter Sonstiges

SEHMATAL/PIRNA: Die Talsperre Cranzahl erhält eine weitere Wasserzuleitung. In dieser Woche haben die Bauarbeiten für eine vier Kilometer lange Überleitung aus der Zschopau begonnen. Das Wasser wird oberhalb von Crottendorf entnommen und in den Hanggraben der Talsperre eingeleitet. Damit soll die Versorgungssicherheit aus der Trinkwassertalsperre weiter verbessert werden. Die Fertigstellung ist witterungsabhängig und derzeit für das 2. Quartal 2021 geplant. Der Freistaat Sachsen stellt dafür rund 2,5 Millionen Euro bereit.
Sachsens Umweltminister Wolfram Günther: "Die Talsperre Cranzahl ist wegen ihres kleinen Einzugsgebiets besonders anfällig für anhaltende Dürreperioden, wie wir sie als Teil des Klimawandels gerade in den letzten Jahren erlebt haben. Die Überleitung ist also eine Investition, um Klimawandelfolgen zu bewältigen."
Verlegt wird eine Rohrleitung aus PE-Rohren. An der Zschopau wird ein Ausleitungsbauwerk mit Saugschacht gebaut. Der Hanggraben der Talsperre Cranzahl erhält ein Einleitungsbauwerk. Da das Wasser aus dem benachbarten Einzugsgebiet gepumpt werden muss, wird ein Pumpwerk inklusive der notwendigen Energieversorgungsanlagen für den Pumpenantrieb installiert.
Die Trinkwalsperre Cranzahl hatte im vergangenen Jahr unter der anhaltenden Trockenheit und den ausgebliebenen Schneefällen im Winter 2019/2020 gelitten. "Obwohl durch verschiedene Maßnahmen und Zuleitungen sowie dem sparsamen Umgang mit dem Wasser die Versorgung auch im vergangenen Jahr gesichert war, ist die Lage immer noch angespannt", sagte Heinz Gräfe, Geschäftsführer der Landestalsperrenverwaltung Sachsen. Derzeit liegt der Füllstand bei rund 63 Prozent.
Da im unmittelbaren Einzugsgebiet der Talsperre keine weiteren nutzbaren und ergiebigen Quellen mehr vorhanden sind, wird das Rohwasser nun aus dem benachbarten Einzugsgebiet übergeleitet werden. Dafür muss das Wasser gepumpt werden. Die Leitungstrasse verläuft hauptsächlich entlang vorhandener Wege durch Staatswald, der durch den Staatsbetrieb Sachsenforst bewirtschaftet wird. Die notwendigen Baumfällungen für die Trasse wurden bereits im letzten Jahr durchgeführt.
Die Talsperre Cranzahl ist für die Wasserversorgung im Raum Annaberg- Buchholz ein wichtiges Standbein. Sie war vom niederschlagsarmen Winter 2019/2020 besonders betroffen. Seit Beginn des vergangenen Jahres wurden deshalb bereits verschiedene Maßnahmen eingeleitet. So wurde die Mindestwasserabgabe aus der Talsperre an den Unterlauf reduziert sowie Überleitungen aus dem Bergwerk Hammerunterwiesenthal und dem stillgelegten Schacht 111 in Niederschlag angeschlossen. (Bildquelle: KJ-Archiv)